Wandern durch Pekings Parks

Heute standen die Parks nordwestlich des Tiananmenplatzes auf dem Programm: Der Beihai-Park und die drei hinteren Seen. Im Reiseführer hatten wir schon Anfang der Woche eine schöne Tour entdeckt, die wir heute in Angriff nehmen wollten.

Vorher allerdings überraschte Torsten mich mit einem leckeren Frühstück. Danach ging es also bei Sonnenschein und 32° mit der Ubahn zum Tiananmenplatz. Dort wollten wir eigentlich in einen Park einbiegen, der direkt zum Beihaipark führt, aber der ist für Touristen nicht zugänglich. Also liefen wir eine lange Runde an dessen Mauer entlang bis zum Park, dessen weiße Pagode uns schon von weitem anstrahlte. Auf dem See rings um die Insel Qiongdao ruderten dutzende Boote, bei diesem Wetter sicherlich auch nicht die schlechteste Idee. Der Aufstieg zur Pagode führte durch unzählige kleine Tempel und Anlagen, bis man schließlich von oben einen wunderbaren Blick auf Pekings Altstadt und die Dächer des Kaiserpalastes hatte.

Weiter ging es dann am Ufer des Sees entlang zum Ausgang des Parkes. Genau gegenüber befindet sich das Tor der Lotus Lane, eine Restaurantmeile und der Anfang des Gebietes der drei hinteren Seen. Wir waren so begeistert, dass wir unbedingt noch einmal hierhin kommen müssen. Am mittleren See hat sich eine Kneipen-und Barszene etabliert, die am Abend bestimmt noch viel toller aussehen wird.

Durch die Hutongs, den alten Vierteln der Stadt, sind wir an Glocken-und Trommelturm vorbeigekommen und am hinteren See entlang zur Ubahnstation gelaufen. Demnächst steht bestimmt noch einmal eine Rikschafahrt durch die Hutongs an, die wir aber heute nicht machen wollten, denn nach 8 Stunden auf den Beinen sind wir nun völlig geschafft und ruhen uns zu Hause bei Tsingtao Bier und Cola aus 😉

8 Antworten auf „Wandern durch Pekings Parks“

  1. And I love the comments of Inka! I think, she´s sitting there 24 hours a day to wait for some news.

    Das Eis hättet Ihr auch in Zwickau essen können, aber der ganze beeindruckende Rest wäre Euch dann entgangen. Die Bilder anzusehen macht schon Lust, alles mal in natura zu sehn. Schön für Euch, daß Ihr diese Woche noch frei habt und die Zeit so gut nutzen könnt. Könnt Ihr mit diesen Millionen neuen Eindrücken nachts überhaupt schlafen?
    Das Bayern Bild kannst Du ja mal an Uli Höneß mailen, vielleicht sponsert er dann ein Bierchen.
    Na denn prost!

  2. Aber das Eis hat ja nur je 20 Cent gekostet, das wäre in Dtl. sicher 2€ gewesen. War wirklich ein richtig schöner Tag, und jede Menge was zum Photographieren animiert hat. Hat mir soviel Laune gemacht, und vor allem sind “recht” viele Bilder schön geworden finde ich, also zumindest mir gefallen einige richtig gut 😳 .

  3. Paulaner und der 1. FCB. Ein duo infernale. ;(

    Ehem…wer hat denn das Bild von euch beiden da gemacht?
    Selbstauslöser oder ein freundlicher Chinese?

    Ich bin viel zu paranoid, meine Kamera in solchen Situationen aus der Hand zu geben.
    So eine digitale Spiegelreflex gefällt sicherlich auch anderen Leuten. ;(
    Und so richtig schnell kann ich nicht rennen. 😳

  4. Ney, ich geb meine D50 auch nur in ausgewählte Hände. Und dazu gehört (noch) keine Chinese. Ney, vor uns war so ein kleines “Geländer” mit Pfosten, und die waren oben groß genug, dass ich meine Kamera drauf legen konnte. Und dann mit IR-Fernauslöser bedient. In der Tempelanlage war grad so wenig los, dass ich das ruhigen Gewissens machen konnte. :upara:

    edit. Torsten @Tines Laptop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.