Vancouver Island: Der Start in das Abenteuer

Nun sind wir also auf Vancouver Island! Auf dieser 450km langen Insel, nur durch die Strait of Georgia vom Festland getrennt, könnte man Wochen verbringen, da es hier so viel zu sehen und zu erleben gibt. Outdoorliebhaber, Ruhesuchende und Kunstinteressierte kommen hier gleichermaßen zum Zug.

Viele der Touristen bleiben auf der vom Meer abgewandten Seite, weil hier auf sie neben weißen Sandstränden unzählige Sonnenstunden warten. Quallicum Beach und Parksville sind nur einige der populären Destinationen, wenn man danach sucht. Ganz im Süden liegen die beiden großen Städte Nanaimo und die Hauptstadt Victoria.

Die Fähre von Powell River an der Sunshine Coast legt in Comox an, wir fahren aber gleich weiter nach Campbell River im Norden, wo auf uns das Abenteuer Knight Inlet Lodge wartet (seid gespannt auf den nächsten Blogartikel!). Nur wenige Touristen fahren noch nördlicher, denn ab hier wird es immer rauer und einsamer.

Vancouver Island wird für uns hauptsächlich für drei großartige Tage in Tofino am Pacific Rim Nationalpark, der Orcasichtung vor Victoria und unser einsames Häuschen in Sooke in Erinnerung bleiben. Und genau deshalb gibt es für sie auch eigene Blogposts. Natürlich wollen wir euch die vielen anderen tollen Momente nicht vorenthalten!

Mount Arrowsmith Brewery und romantische Abendidylle am Strand von Parksville:

800 Jahre alte und 75m hohe Douglasfichten im Cathedral Grove im MacMillan Provincial Park:

Die Hauptstadt Victoria mit dem Parlament, einem packenden Straßenrennen, einem langen Spaziergang auf dem Beacon Hill mit anschließender Stärkung im Canoe Brew Pub bei Chinatown:

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.