Namibia’s endlose Weiten

Namibia versprach uns endlose Weiten und wunderschöne Landschaften, Wüsten, Meer, Kultur und viele Tiere, die wir nur aus dem Zoo kennen, in freier Wildbahn.

Und das haben wir bekommen: drei Wochen lang haben wir das Land auf eigene Faust bereist und so viel unbeschreibliche Momente erlebt. Wir sind nun zurück in der Heimat und sichten die Unmengen an Fotos.

Hier schon mal ein Geschmack auf unsere Route:

Unser Weg führte uns von der Hauptstadt Windhoek in Richtung Süden an den Rand der Kalahari. Über Maltahöhe sind wir dann in die Dünen des Sossusvlei gelangt. Deutsches Flair haben wir in Swakopmund geschnuppert, um dann zu den Wüstenelefanten im Damaraland zu fahren. Danach das absolute Highlight: der Etosha Nationalpark mit all seinen Tieren. Über Waterberg haben wir nach knapp 3 Wochen wieder Windhoek erreicht.

Den Süden mit Fish River Canyon und Lüderitz haben wir bewusst ausgelassen, um mehr Zeit für den Etosha NP zu haben. Auch den Caprivistreifen, das Okavangodelta und Botswana haben wir aus dem gleichen Grund nicht angefahren, sodass wir einen guten Grund haben, zurückzukommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.