Lustwandeln im Sommerpalast

Um das schöne, sonnige Wetter hier in Beijing noch ein wenig ausznutzen, entschieden wir uns, am Sonntag auch endlich einmal den Sommerpalast zu besuchen. Also machten wir uns zusammen mit Claudia, einer Kommilitonin von mir aus Zwickau, mit dem Taxi auf den Weg.

Tja, zu beschreiben ist die gesamte Anlage nur sehr schwer. Man muss das mit eigenen Augen gesehen haben. Das Areal besteht aus vielen sehr schönen Palästen und Pavillons und einem riesigen See, auf dem wegen des schönen Wetters dutzende Boote fuhren. Wir schlenderten zusammen durch große Hallen, bewunderten die raffinierten Bühnentechniken im Palasttheater, genossen die Aussicht auf dem Gipfel des Berges, stiegen diesen hinab zum Buddhapavillon und lustwandelten schließlich im Wandelgang Richtung Marmorboot. Von hier nahmen wir ein Boot zur Insel des Sees und gelangten von dort über die Siebzehnbogen-Brücke wieder zum Ufer.

Claudia genoss einen leckeren Maiskolben, während wir uns mit einem Eis in der Hand von der Sonne beschienen lassen und nebenbei gute Kinder-Schokobons verspeisten. Ich möchte euch ungern neidisch machen, aber es war so schön, dass wir im Tshirt gehen konnten… 😉 Den wundervollen Tag rundeten wir im Japaner unseres Vertrauens ab. Wirklich toller Ausflug bei den letzten Sonnenstrahlen hier in Peking.

error

10 Antworten auf „Lustwandeln im Sommerpalast“

  1. Was heiß hier Neid? Wir gönnen Euch jede schöne Minute bei der ansonsten anstrengenden Zeit, die Ihr habt! Und dann habt Ihr wiedermal alles richtig gemacht: Eis ist gut bei Halsschmerzen, obwohl ich natürlich hoffe, daß es schon wieder besser geht.
    Vorletzte Nacht gabs die ersten Minusgrade bei uns. Da fällt mir doch wieder ein Heizlüfter ein. Gibts den jetzt schon bei Euch?
    LG und bis bald!

  2. oh so schön ist also der blick von der pagode über den see. gut, jetzt hab ich das auch gesehen *gg*
    hach das sieht wirklich alles schön aus. nur wo sind bei euch die menschenmassen? O_o
    torsten sieht auf dem ich glaub 3. bild sehr knuffig aus 😉 und tine auf dem mit den schokobons erst (wohl die freude über die bonbons, du schokomonster xD ). und getoppt werden die beiden nur noch durch euer eislutschbild.
    habt ihr eine bootsfahrt gemacht, weil ihr drüben bei der brücke mit den 17 bögen wart??
    ach ja, tine, wo hast du nur den fantastischen mantel her? 😉

  3. Ach weißt du,Katrin, der Mantel war ein Einzelstück, schwer zu beschaffen. =) Danke an den edlen Spender. @Inka: I bought that jacket here in Beijing, isn’t it great?
    Ja, wir sind wirklich mit einem Boot zur Insel gefahren. Warum alles so leer scheint, kann ich nicht sagen, aber wir hatten das teurere Ticket für den gesamten Park, da war dann einfach weniger los.
    Cool, dass ihr diesmal mitreden könnt,hehe.

  4. Wow, man wird hier sogar namentlich erwähnt! Das nenn ich mal toll! 😀
    Ihr nehmt es wirklich sehr genau mit dem Urheberschutzgesetz. 😉
    Euren Bericht find ich echt toll geschrieben, ich hoffe es ist ok, wenn ich mir da ein paar Ideen für meinen klaue?! Bin doch sooo faul, grad wenn wir jetzt Prüfungen haben… 😉

Schreibe einen Kommentar zu petrak Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.