Duftberg oder dort wo alle Chinesen sind…

…waren wir am Sonntag auch. Uns ( T&T mitsamt Claudia) hatte es mal wieder nach draußen gezogen, noch etwas mehr Beijing zu erobern. Also entschieden wir uns für den längst fälligen Duftberg (Xiangshan), dessen Besteigung wir schon ein paar Mal verschoben hatten. Besonders im Herbst ein lohnenswertes Ziel, weil dann alle Laubbäume in den wunderschönsten Farben blühen.

Leider vergaß der Reiseführer zu erwähnen, dass wir nicht alleine sein werden. Im Gegenteil: viele,viele Chinesen zog es an diesem Sonntag ebenfalls zum Xiangshan. Wir fuhren also mit der Seilbahn 1,8km nach oben und ahnten schon unterwegs beim Anblick der vielen Chinesen nichts Gutes. Sie waren nämlich alle da und wir als einzige Westler mittendrin. So richtig genießen konnten wir unseren Ausflug nicht, also machten wir uns kaum oben angekommen schon wieder auf den Rückweg, diesmal zu Fuß. Unterwegs hatten wir ab und zu doch mal die Chance, uns gemütlich irgendwo auszuruhen und Flecken zu entdecken, wo sich kein Chinese aufhielt.

Leider waren wir für die Färbung der Bäume schon fast zu spät dran, also gingen wir Richtung Ausgang und konnten auf der Straße zu Bus und Taxi noch ein paar Souvenirs kaufen und lecker Zuckerwatte(!) essen. Das und die anschließende Heimfahrt mit einem inoffiziellen Taxifahrer (der, als er 100 fuhr, uns stolz erzählte, dass er ein deutsches Auto fährt…) waren damit die Höhepunkte des sonst leider etwas enttäuschenden Tages. Aber natürlich erkunden wir weiter, denn es gibt noch so viel zu entdecken. 😉

3 Antworten auf „Duftberg oder dort wo alle Chinesen sind…“

  1. Bei uns hat es heute geschneit, nix mehr mit Herbstfärbung der Blätter !!!!

    Oma und Opa lassen grüßen, sie freuen sich schon sehr auf ihre Reise. Oma hat sich zur goldenen Hochzeit richtig schick eingekleidet.

    Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.