Japan: Fuji und erste Eindrücke aus Tokyo (Tag 9)

Begonnen hat der Tag heute mit einem Highlight: freie Sicht auf den Fuji! Das Gewitter der letzten Nacht hat alle Wolken vertrieben und die Morgensonne (wir sind extra 5 Uhr aufgestanden) tut ihr Übriges. Der Anblick ist einfach nur grandios und die Sonne strahlt den Fuji extra für uns an.

img_1398

Unterwegs haben wir mehrere Fotostopps gemacht, um den heiligen Berg an aller Pracht genießen zu können und es hat sich jedes Mal gelohnt. An einem img_1402Stopp waren wir für etwa 10 Minuten die einzigen Menschen weit und breit. Danach war es mit der herrlichen Ruhe vorbei
und mindestens 10 Reisebusse und ihre chinesischen Insassen bevölkerten das Areal..

Nun sind wir also in Tokyo, in dieser aufregenden, bunten, leuchtenden Stadt! Unser Hotel liegt mitten in Shinjuku, unweit des Park Hyatt, in dem Lost in Translation gedreht wurde. In Tokyo haben wir die Sightseeing Tour im Ginza Viertel gestartet, einem Nobelviertel mit vielen Reklamen und hohen Gebäuden. Eine leckere Nudelsuppe war auch dabei. Von dort sind wir vorbei am Kaiserpalast (der heute wohl einmalig der Öffentlichkeit zugängig gemacht wurde, denn es war halb Japan auf den Beinen und hat sich in langen Kringeln angestellt) in den Ueno Park gefahren. Der ist in der Kirschblütensaison für das Hanami Fest bekannt. Hanami heißt so viel wie ‘Kirschblüten gucken’ und beschreibt das Zusammensitzen unter Kirschblüten mit seinen Liebsten. Überall sitzen Menschen auf Decken und genießen gemeinsam ein Piknik unten den blühenden Bäumen. Es ist wirklich ein schöner Anblick und nur von kurzer Dauer, denn Kirschblüten blühen nur wenige Wochen im Jahr. Auch die Ameyoko Straße mit den frischen Fischen (einiges seeehr interessant), kleinen Lädchen, Süßigkeiten und sonstigem Krimskrams sind wir entlang gelaufen. Den Abend haben wir in unserem Viertel Shinjuku und seinen unzähligen Möglichkeiten zu essen verbracht. Wir haben uns für running sushi entschieden und es natürlich nicht bereut! Den grandiosen Abschluss des ersten Tokyo-Abends bildete schließlich der Aussichtsturm des Rathauses direkt gegenüber vom Hotel. All diese Lichter, das ist einfach Wahnsinn!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.