Southern USA – Tag 17: Everglades

Das für mich dritte große Highlight der Südstaatentour: die Everglades.

Wir haben Alligatoren gesehen (die Kameraden werden bis 6m lang und 100 Jahre alt), bunte Vögel und Fische und Schildkröten und das alles nicht im Zoo, sondern draußen im echten Leben in ihrer natürlichen Umgebung. Unfassbar! Schon auf dem Weg ins Shark Valley, ein Teil des riesigen Nationalparks und unser Ziel, sieht man in den Kanälen links und rechts der Straße Alligatoren gemütlich vor sich hinschwimmen, gefährlich nah an Vorgärten und Häusern. Wir haben eine zweistündige Tour mit einem kleinen offenen Trolley gemacht, der die 95°F erträglicher werden lässt und zudem erlaubt, aus sicherer Entfernung Fotos zu schießen. Besonders Mutige fahren den 17-Meilen-Rundweg mit dem Fahrrad. Unser guide hat die komplette Tour über die Everglades und seine Bewohner erzählt und wir haben wirklich viel gelernt. Auf der Hälfte der Tour kann man auf den observation tower steigen und so die schiere Weite des Parks erahnen und eben die Schildkröten und noch mehr Alligatoren sehen.

Trotz, dass wir nur einen kleinen Teil der Everglades erkunden konnten, haben wir einen guten Eindruck der Tierwelt bekommen und können nun damit angeben, dass wir min. 30 Gators live und in Farbe gesehen haben und das können ja nicht so viele von sich behaupten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.