Vorbereitung ist alles – Tipps für eure nächste Reise

Jedes Land erfordert seine eigenen Vorbereitungen, angefangen von Einreise, Visa, Impfungen bis hin zu Route und Fortbewegung.

Wir sind zwar keine Backpacker, aber achten trotzdem sehr genau auf unser Budget. Wir schlafen für gewöhnlich in Hotels, Motels und Lodges und buchen diese genauso wie die Flüge und Mietwagen über die bekannten Suchmaschinen, direkt beim Anbieter oder bei größeren Reisen über das Reisebüro. Nur in die USA sind wir bisher ohne vorherige Hotelbuchungen gereist (und mit dem grünen HotelCoupons.com Heft, das an jeder Rast/Tankstelle ausliegt).

Da wir Checklisten lieben, kommt hier die obligatorische Vorbereitungs- und Packliste. Grundsätzlich nehmen wir immer viel zu viel mit, diese Liste ist also mit Vorsicht zu genießen! 🙂 „Vorbereitung ist alles – Tipps für eure nächste Reise“ weiterlesen

Namibia: praktische Hinweise zu Mietwagen, Sicherheit, Kleidung und Trinkgeldern

Nun sind alle Reiseberichte über unsere Tour durch Namibia geschrieben und zumindest eine kleine Auswahl von Bildern hochgeladen. Wir hoffen sehr, dass wir nun Reisefieber erzeugt haben und Namibia als Reiseziel ein paar Plätze auf der Liste nach oben gerutscht ist. Wenn nun Verunsicherung herrscht, ob man in Afrika zurechtkommt und ob es auch wirklich sicher ist und was man alles bedenken muss, dann sei hiermit gesagt: die gleichen Gedanken hatten wir auch. Deshalb hier Antworten auf die drängensten Fragen zu Mietwagen, Straßenzustand, Tanken, Sicherheit, Kleidung und Trinkgelder. So wird der Namibiaurlaub genauso schön wie unserer! „Namibia: praktische Hinweise zu Mietwagen, Sicherheit, Kleidung und Trinkgeldern“ weiterlesen

USA Vorbereitungen

Nicht mehr lange bis wir die Westküste unsichern. Noch gibt es einige organisatorische Dinge, die wir vor unserer Reise in die USA tun müssen. Hier ist eine kleine Übersicht, falls auch ihr Ähnliches plant:

      • Check der Reisepässe
        • müssen noch min 6 Monate gültig sein

         

      • ESTA (eine Art Urlaubervisum) beantragen
        • kostet z.Zt 14$ und muss mit Kreditkarte bezahlt werden
        • ESTA ist für 2 Jahre gültig
        • unbedingt Adresse der ersten Unterkunft bereithalten

         

      • Internationalen Führerschein beantragen
        • wir haben ihn noch nie gebraucht, aber ‘better safe than sorry’ (manche Autovermieter wollen ihn bei der Anmietung sehen)
        • kostet nur ein paar Minuten und 16€ auf dem Einwohnermeldeamt

         

      • Auslandskrankenversicherung prüfen oder beantragen
        • DEVK ist gut und günstig und damit zu empfehlen

         

      • Ungefähre Reiseroute (hier Beispiel für Westküste) festlegen
        • so kann man besser die km/Tag sowie Zwischenstops einplanen
        • für einige Stationen (Nationalparks, Innenstädte) empfiehlt sich eine Vorreservierung der Unterkünfte, besonders in der Hochsaison

         

      • Buchen der Flugtickets
        • Direktflüge sind in der Regel teurer als wenn man umsteigt, einfach mal in den üblichen Suchmaschinen prüfen
        • in Reisebüros bekommt man überraschend oft einen richtig guten Preis, weil die sich zum einen auskennen und zum anderen Kontigente abrufen können, an die man sonst nicht kommt

         

      • Anreise zum Flughafen und ggf. Parkplatzreservierung organisieren, wenn nicht Rail & Fly in den Tickets inkludiert ist
    • Ggf America the Beautiful Pass für die Nationalparks kaufen, damit kommt man gerade an der Westküste mit seinen vielen Parks viel günstiger, als wenn man den Eintritt einzeln zahlt (und es geht am Eingang deutlich schneller)

Und nun heißt es: Packen und freuen 🙂