Mal schnell nach Boston

Wenn man für ein internationales Unternehmen tätig ist, geht es ab und zu auch mal in die weite Welt. Während ich sonst innerhalb Europas unterwegs bin, hieß das Ziel diesmal: Boston Massachusetts.

Bei 4 Tagen vollgepackt mit Meetings hat man leider nur wenig Zeit, die Stadt zu erkunden. Sehenswürdigkeiten wie Harvard, Freedom Trail oder der Fenway Park stehen auf jeder Top 10 Liste. Auf meiner persönlichen kurzen Liste der besuchten Orte stehen dafür: Boston Public Library, Backbay, der Skywalk im Prudential Tower und die Viertel North End und Downtown.

Für den perfekten Überblick über die Stadt und gerade bei wenig Zeit sollte man einen Besuch des Prudential Towers einplanen. Im 50. Stock des Gebäudes wurde eine riesige Aussichtsplattform hinter Glas eingerichtet, die bei klarem Wetter den Blick über Downtown, die Parks, den Flughafen, das Meer und bis nach Harvard erlaubt.

Auch der Besuch der Boston Public Library lohnt sich. Die größte öffentliche Bibliothek der USA hat architektonisch sehr viel zu bieten. Der moderne Teil besticht durch viel Glas, der alte Teil (McKim Building) aus dem 19. Jahrhundert mit Marmortreppen, Bogenfenstern, Reliefs und dem Lesesaal der Bates Hall wie aus einem Harry Potter Buch. 

Am Abend lohnen sich ausgedehnte Spaziergänge in Backbay (schmale Backsteinhäuser entlang der beleuchteten Commonwealth Avenue), Chinatown und Boston North End mit seinem italienischen Viertel. Kulinarisch unbedingt zu empfehlen sind die folgenden Restaurants:

Abgerundet hat meine Boston-Woche übrigens ein Ereignis, was so wohl nur einmal im Leben passieren wird: ich habe auf meinem Rückflug ein Upgrade in die Business Class erhalten, weil der Flug überbucht war. Jawoll, vielen Dank Lufthansa! Auf künftigen Flügen wird es schwer nicht an das weiße Tischtuch, das 3-Gänge-Menü und den zum Bett umfunktionierbaren Sitz zu denken…


Skywalk Boston: Prudential Center, 800 Boylston Street, www.skywalkboston.com 19$, Boston Public Library: 700 Boylston St, www.bpl.org

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.