Paris für den kleinen Geldbeutel 2/3

Nach einem ereignisreichen Tag 1 in Paris geht es an Tag 2 nicht weniger aufregend weiter, denn es geht zu der Sehenswürdigkeit schlechthin: dem Eiffelturm!

Für den zweiten Tag begeben wir uns in den westlicheren Teil der Stadt und starten unsere Tour am Arc de Triomphe, wo auch der Champs-Élysées beginnt. Der Platz rund um dieses Monument heißt im Französischen übrigens Place de l’Étoile (“Stern”), weil sich von hier 12 Straßen in alle Richtungen sternförmig ausbreiten. Gerade wegen dieser Eigenschaft sollte man bei schönem Wetter unbedingt auf den Triumphbogen steigen (Erw. €12, bis 26J. kostenlos) und die spektakuläre Aussicht genießen. Weiterhin spricht für diesen Aussichtspunkt, dass man nicht anstehen muss und dass man alle Sehenswürdigkeiten von Paris sehen kann, während das am Eiffelturm genau andersherum ist. Wir verbringen hier oben mehr als eine Stunde und genießen die Sonnenstrahlen und das frühlingshafte Wetter, das alle Pariser nach draußen strömen lässt.

paris walking tour 3 days

Von weitem haben wir ihn ja schon gesehen, jetzt aber wollen wir näher ran. Also schlendern wir über die Avenue Kleber Richtung Eiffelturm und kaufen uns unterwegs im Supermarkt alles, was man für ein Picnic auf den Stufen des Trocadéro braucht. Die meisten Besucher kommen nicht wegen der Museen zu diesem Platz, sondern weil man von hier den besten Blick auf den Eiffelturm hat. Entsprechend viele Leute tummeln sich hier und sitzen auf den Stufen oder liegen im Gras, um die Sonne zu genießen. Der Eiffelturm wurde anlässlich der Weltausstellung in 1889 erbaut und symbolisiert seit jeder Paris. Er ist übrigens auch das meist besuchte Monument weltweit, für das man Eintritt zahlen muss. Dass fast 7 Millionen Menschen den Turm jährlich besuchen, glaubt man anlässlich der langen Schlangen. Mittlerweile kann man den Vorplatz als nicht zahlender Besucher leider nicht mehr betreten. Wenn man den Turm besteigen will (€7-€17 abhängig von Stockwerk und Aufzug oder Treppe), sollte man am besten vorher im Internet für eine bestimmte Zeit reservieren, sonst steht man gut und gerne bis zu 2h an.

Nach vielen, vielen Fotos, die wir hier schießen, spazieren wir über den Champ de Mars, wo erste Kirschblüten den Frühling ankündigen. Unser Ziel ist die Brücke Pont Alexandre III und die Anlage um den Invalidendom, in dem Napoleon begraben ist. Von der Brücke hat man einen schönen Blick auf den Eiffelturm und die Seine, auf der sich die Ausflugsboote aneinanderreihen.

Völlig geschafft von unserem Tag kehren wir bei dem Burgerladen John Viande ein, über den wir im Internet gelesen hatten. Und alle Rezensionen haben nicht übertrieben: es gibt einen der besten Burger, die wir gegessen haben. Und das soll was heißen in Frankreich! So gestärkt zieht es uns am Abend noch einmal zu Sacré-Cœur, das in der Dunkelheit eindrucksvoll in Szene gesetzt wird. Während des Tages verkaufen fliegende Händler hier kleine Eiffeltürme an Touristen, am Abend ist es Bier. Die Stimmung auf den Stufen ist ausgelassen, es wird Musik gespielt und gesungen. Und wir freuen uns über einen weiteren Tag in dieser wunderbaren Stadt.

TAGESBUDGET PRO PERSON
      •  DZ im Hotel (€80 / Nacht)
      • Metro / Fahrrad
        • Frühstück (Croissant & Kaffee)
        • Aufstieg Arc de Triomphe
    • Picnic zum Mittag (Supermarkt)
    • Abendessen bei John Vande
€40

€3

€3

€12

€5

€20

Midnight Hotel: 133, rue du Faubourg Saint Denis, 75010 Paris http://www.midnighthotelparis.com/en/ John Viande: 7 Rue de Paradis, 75010 Paris (Metro: Château d’Eau) www.johnviande.fr/ Fahrradverleih: Grundpreis €1,70 pro Tag (kostenlos jeweils für die ersten 30min) http://en.velib.paris.fr/ Metro: €1,80 pro Fahrt, €11,65 für Tagesticket Zone 1-3 http://www.ratp.fr/en/

Eine Antwort auf „Paris für den kleinen Geldbeutel 2/3“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.